Dna-immunisierung zur Antikörperherstellung

Solicitud inmunización con ADN

ProteoGenix hat Services und Technologien für die genetische Immunisierung entwickelt und optimiert, um Ihnen eine erfolgreiche Alternative für die Generierung von kundenspezifischen polyklonalen oder monoklonalen Antikörpern gegen schwer zu exprimierende Targets, aber auch für frühe DNA-Impfstoffentwicklungsstudien anzubieten. Die DNA-Immunisierung zur Antikörperherstellung bietet mehrere weitere Vorteile gegenüber anderen Methoden der Antikörperentwicklung.

Unser Service für die genetische Immunisierung

Hybridomaentwicklung mittels genetischer Immunisierung

LEISTUNGEN

  • Codon-Optimierung
  • Gensynthese
  • Plasmidpräparation
  • Tierinjektionen
  • Fusion und Subklonierung
  • Antikörperherstellung

AUSGANGSMATERIAL

  • Antigensequenz

LIEFERUMFANG

  • Kulturüberstand
  • Gefrorene Zellröhrchen

LIEFERZEIT

  • 5–7 Monate

AB

4 250

Polyklo. Antikörpern mittels genetischer Immunisierung

LEISTUNGEN

  • Codon-Optimierung
  • Gensynthese
  • Plasmidpräparation
  • Tierinjektionen
  • Serumgewinnung
  • Antikörperaufreinigung

AUSGANGSMATERIAL

  • Antigensequenz

LIEFERUMFANG

  • Protein-A/G-aufgereinigtes Serum

LIEFERZEIT

  • 2–3 Monate

AB

840

Immunantikörperbibliothek mittels DNA-Immunisierung

LEISTUNGEN

  • Codon-Optimierung
  • Gensynthese
  • Plasmidpräparation
  • Tierinjektionen
  • Zellisolierung & RNA-Extraktion
  • DNA-Synthese
  • VH-VL-Amplifikation & Klonierung
  • Erstellung einer Phagenbibliothek mit mindestens 10^8
  • QK/Sequenzierung

AUSGANGSMATERIAL

  • Antigensequenz

LIEFERUMFANG

  • Phagenbibliothek

LIEFERZEIT

  • 5–7 Monate

AB

24 500

Warum ist ProteoGenix der richtige Partner für die DNA-Immunisierung?

15 Jahre

Erfahrung in der Entwicklung von monoklonalen Antikörpern: Unser Team von erfahrenen Account Managern leitet Sie zur passenden Strategie für die Entwicklung der für Ihr Vorhaben am besten geeigneten Antikörper.odies for you.

Günstige

Preise

Unsere Preise gehören zu den günstigsten am Markt und beinhalten Garantien, die ihresgleichen suchen.

Optimiertes

Protokoll

Die Injektionen sind so optimiert, dass hohe Titer unabhängig von der Art des Proteins erreicht werden.

DNA bis

Antikörper

Alles kann inkludiert werden: von der Gensynthese bis zur Entwicklung einer stabilen Zelllinie, die Ihren rekombinanten Antikörper exprimiert.

Hohe

Flexibilität

Wir können den Service auch in kleine Schritte aufteilen und Go/No-Go-Meilensteine einbauen.

Servicevergleich – Vorteile der DNA-Immunisierung

gegenüber Antigen-Immunisierung und Phagen-Display

  • Natives Protein: Das Antigen zeigt korrekte posttranslationale Modifikationen (PTM), die zu konformativen Epitopen führen, die wiederum in Antikörpern mit höherer Affinität resultieren, was ein entscheidender Faktor bei vielen Anwendungen und insbesondere bei den meisten Entwicklungsvorhaben für therapeutische Antikörper ist.
  • Zeitersparnis:Keine Antigenherstellung erforderlich
  • Kostenersparnis:Keine Herstellung und Aufreinigung großer Antigenmengen erforderlich
  • Keine Injektion von Kontaminanten: Co-aufgereinigte Proteine, Proteinaufreinigungs-Tags, HCP
  • Hoher Antikörpertiter:Kleinere Injektionen und stetige Präsentation gegenüber dem Immunsystem fördern hohe Titer und damit eine höhere Antikörperaffinität.
  • Anwendungen:Die Antikörper eignen sich für ein breiteres Spektrum von Anwendungen, da das Antigen sowohl lineare als auch konformative Epitope aufweist.
  • Kein Antigen erforderlich:Antigene sind mitunter schwer zu exprimieren oder aufzureinigen und kaum in Katalogen zu finden, weil sie toxisch, unlöslich, instabil oder membrangebunden sind. Wenn sie auf rekombinante Weise erzeugt werden, können sie sich, insbesondere je nach verwendetem Proteinexpressionssystem, von der nativen Form unterscheiden und in irrelevanten Antikörpern resultieren.

ProteoGenix‘ team of account managers is available to study each customer project in order to define the most suitable strategy to develop antibodies meeting customers‘ specifications in terms of antibody performances, deliverables, budget and lead time. Our wide range of technologies and solutions allows us to design optimal strategies no matter the constraints we have to face.

Das Account-Manager-Team von ProteoGenix steht zur Verfügung, um jedes Kundenprojekt zu analysieren und die am besten geeignete Strategie zur Entwicklung von Antikörpern zu definieren, die den Spezifikationen der Kunden in Bezug auf Antikörperleistung, Ergebnisse, Budget und Durchlaufzeit entsprechen. Unser breites Spektrum an Technologien und Lösungen ermöglicht es uns, optimale Strategien zu entwickeln, unabhängig von den Rahmenbedingungen, denen wir uns stellen müssen.

Speziell im Bereich der DNA-Immunisierung verfügen wir über unübertroffene Erfahrung in allen Prozessschritten: Codon-Optimierung, Gensynthese, Plasmidpräparation, Tierinjektion, Hybridomaentwicklung und Antikörperaufreinigung. Dank dieser Erfahrung können wir integrierte Antikörperherstellungsservices mit genetischer Immunisierung anbieten, die Antikörper mit hoher Affinität in kurzer Zeit und zu bezahlbaren Preisen realisieren.

Wie funktioniert unser Genimmunisierungsservice?

AUF WELCHEM MATERIAL WERDEN ANTIKÖRPER GESCREENT UND SELEKTIERT?

  • Entweder verfügen Sie über sehr geringe Mengen von aufgereinigtem Protein, oder wir transfizieren Zellen mit dem Plasmid und testen die Antikörper direkt an den transfizierten Zellen oder an Protein, das von diesen Zellen gebildet und dann aufgereinigt wurde. Wir können auch Kontroll-Screenings an negativen Zelllinien oder Antigenen, die nicht erkannt werden sollten, durchführen.

EIGNET SICH DIESES VERFAHREN FÜR ALLE ARTEN VON ANTIGEN-SPEZIES?

  • Die DNA-Immunisierung eignet sich sehr gut für Säugerproteine, jedoch nicht für prokaryotische Proteine. Eine In-situ-Expression von prokaryotischen Antigenen im Tier kann sogar zu falschen postranslationalen Modifikationen führen, die in einer Proteinstruktur resultieren, die sich deutlich von der prokaryotischen Wildtypvariante unterscheidet. Deshalb empfehlen wir zur Erzielung einer höheren Erfolgsquote bei prokaryotischen Antigenen die Herstellung eines rekombinanten Proteins. Alle eukaryotischen Spezies mit Ausnahme der Säugetiere sollten von Fall zu Fall geprüft werden, um zu entscheiden ob die DNA-Immunisierung oder die Immunisierung mittels rekombinanter Proteine besser als Immunisierungsstrategie geeignet ist.

IN WELCHEN ZELLTYP WIRD DAS ANTIGEN TRANSFIZIERT?

  • Dies hängt stark von der Injektionsstelle ab. So resultiert eine HTV-Injektion (Hydrodynamic Tail Vein) beispielsweise hauptsächlich in einer Transfektion in Hepatozyten (nicht jedoch in Kupffer-Zellen) sowie in geringerem Maß in Milz, Lunge und Herzmuskel, wohingegen die HLV-Injektion (Hydrodynamic Limb Vein) in erster Linie eine DNA-Transfektion in der Skelettmuskulatur auslöst.

WER SOLLTE DAS PLASMID FÜR DIE INJEKTION VORBEREITEN?

  • Um sicherzustellen, dass bei der Injektion die beste cDNA, der beste Vektor und die beste Präparation zum Einsatz kommen, empfehlen wir nachdrücklich, diesen Schritt in die Hände von ProteoGenix zu legen. Als führender Gensynthese-Anbieter gehören unsere Preise zu den günstigsten am Markt und unsere Services zu den schnellsten der Branche. Wenn wir alle Schritte des Service übernehmen, haben Sie die beste Erfolgsgarantie, wird der Service auf die schnellste und effizienteste Weise abgewickelt und werden unnötige Logistikkosten sowie unnötige Abstimmungen zwischen Ihnen und dem Labor vermieden.

SIND NUKLEÄRE ANTIGENE UND TRANSMEMBRAN-ANTIGENE GUTE TARGETS?

  • Nukleäre Antigene sind nicht geeignet, da das erzeugte Protein überwiegend im Zellkern bleibt und nur dann für das Immunsystem sichtbar wird, wenn wir einige Tricks anwenden, um zu versuchen, eine Sekretion des Antigens auszulösen.
    Transmembranproteine dagegen stellen kein Problem dar, denn sie lösen eine Immunantwort aus.

Anwendungen für genetische Immunisierungsservices

Prinzip der DNA-Immunisierung

Das Prinzip der genetischen Immunisierung zur Herstellung von Antikörpern besteht darin, anstelle des Targets Plasmid-DNA, die für das Target-Antigen codiert, in Tiere zu injizieren. Unser proprietäres Plasmid, das auch als Adjuvans dient, transfiziert Tierzellen und löst die In-situ-Expression des Antigens aus, das somit dem Immunsystem in einer Form präsentiert wird, die normalerweise der des betreffenden Antigens deutlich ähnlicher ist. Das Tier reagiert dann in den meisten Fällen auf das Proteintarget, das es in vivo exprimiert hat. Die DNA-Immunisierung ist somit ein hervorragendes Instrument zur Entwicklung von polyklonalen oder monoklonalen Antikörpern gegen bestimmte Arten von Targets oder zur Untersuchung von frühen DNA-Impfstoffkandidaten. Nach jahrelanger Forschung hat ProteoGenix leistungsfähige SOPs für die Entwicklung hochaffiner Antikörper mittels genetischer Immunisierung etabliert.