Hybridomaentwicklungsservices

Form. monoklonale Antikörper

Dank einer Erfolgsquote von über 98 % bei der Generierung mehr als 300 monoklonalen Antikörpern kann ProteoGenix die höchsten Garantien am Markt für Hybridomaentwicklung bieten. Wir teilen diesen Erfolg mit Ihnen, indem Sie nur bei Erfolg in Ihrer Anwendung und in Ihren Händen zahlen.

Warum ist ProteoGenix der richtige Partner für
die Hybridomaentwicklung?

Hohe Garantien

Sie testen die aufgereinigten Antikörper und zahlen nur, wenn Sie zufrieden sind. Unsere Garantien sind die besten auf dem Markt.

Hohe Erfolgsquote

Mehr als 300 generierte monoklonale Antikörper und eine Erfolgsquote von über 98 %!

Vielfältige Immunisierungsansätze

Protein-, Peptid-, DNA-Immunisierung … wir realisieren alle Arten von Immunisierungsstrategien.

AAALAC-Akkreditierung

ProteoGenix arbeitet nach höchsten ethischen Standards und setzt sich für eine verantwortliche Tiernutzung in der Forschung ein.

Screening in der Zielanwendung

Sie entwickeln ein Diagnostikum? Durchflusszytometrie, Sandwich-ELISA, ich, IF, IP, WB … Wir garantieren die Eignung Ihres Antikörpers für die Anwendung Ihrer Wahl.

Experte für therapeutische Antikörper

Sie wollen einen therapeutischen Antikörper entwickeln? Reformatierung (bispezifisch, ADC), Humanisierung, Affinitätsreifung … Nutzen Sie unser breites Serviceangebot, um auf direktem Weg die klinische Phase zu erreichen.

Wählen Sie Ihr Paket für die garantierte Hybridomaentwicklung

Für welche Anwendung benötigen Sie einen monoklonalen Antikörper? Klicken Sie auf die entsprechende Abbildung unten, um mehr über den Inhalt und die Garantien unserer Hybridomaentwicklungspakete zu erfahren.

PaketCodeGensynthese & AntigenherstellungImmunisierung, Fusion, ELISA-Screening & SubklonierungScreening in AnwendungHerstellung aufgereinigter AbAntikörperkonjugation & ELISA-Paaridentifikation
ELISA StandardATX-PACK1MX
ELISA Premium mit GarantieATX-PACK2MXXX
WB Premium mit GarantieATX-PACK3MXXXX
Durchflusszytometrie Premium mit GarantieATX-PACK4MXXXX
Sandwich-ELISA Premium mit GarantieATX-PACK5MXXXXX
IF Premium mit GarantieATX-PACK6MXXXX
IF Premium mit GarantieATX-PACK7MXXXX
Peptid mit GarantieATX-PACK8MXXX
Modifikationsspezifisch mit GarantieATX-PACK9MXXX
IHC Premium mit GarantieATX-PACK10MXXX

Kundenstimme zur Hybridomaentwicklung

„Wir haben an einem Projekt zur Herstellung eines monoklonalen Antikörpers gearbeitet, der eine Ein-Aminosäure-Mutation in einem krebsassoziierten Zelloberflächenprotein erkennt. Obwohl das Projekt technisch anspruchsvoll war, ist es uns gelungen, einen Hybridom-Klon zu generieren, der den gewünschten Antikörper produziert. Im Laufe des Projekts fanden wir zusätzliche Klone, die benachbarte Epitope erkannten, und ProteoGenix bemühte sich, zusätzliche Subklonierungen durchzuführen, um die Lieferung von Klonen sicherzustellen, die perfekt funktionieren. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ProteoGenix stets bestrebt war, die maximale Qualität des Produkts und die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, und der Kundenbetreuer stand jederzeit schnell und kompetent zur Verfügung.


Dr. rer. nat. Rudolf Übelhart, Projektleiter, Institut für Immunologie, Universitätsklinikum Ulm

Leistungsumfang unseres Service für die Hybridomaentwicklung

1
  • Antigen design

Definition of the most relevant immunization strategy.
Antigen design: peptide synthesis, gene synthesis & protein production in 2 systems or DNA Immunization.

2
  • IMMUNISIERUNG

Immunisierung von 5 Mäusen nach unserem optimierten proprietären Protokoll

3
  • ZELLFUSION

Gewinnung der Splenozyten von 2 Mäusen für 2 Fusionen mit einer Myelom-Zelllinie.

4
  •  HYBRIDOMASELEKTION UND -SCREENING (POLYKLONALE PHASE)

Selektion der Hybridzellen (HAT-Selektion)
Screening des Kulturüberstands gegen das Target-Antigen (ELISA)

5
  •  ISOLIERUNG UND SELEKTION DER BESTEN MONOKLONE

Vereinzelung von Monoklonen mittels Limiting Dilution
Expansion und Screening der Monoklone mittels ELISA oder in der Zielanwendung

Fallstudie: Herstellung monoklonaler Antikörper zum Nachweis eines humanen Zellmembranproteins

PROJEKTZIEL

Ein Kunde gab die Herstellung eines monoklonalen Antikörpers zum Nachweis eines humanen Zellmembranproteins in Auftrag. Das Antigendesign gestaltete sich besonders schwierig, da das betreffende Protein bekanntermaßen in Säugerzellen schwer zu exprimieren ist.

Anwendungsgarantie: Durchflusszytometrie

 

ANTIGENDESIGN UND PRODUKTION

  • Entwicklung eines Proteinfragments, das als mögliche extrazelluläre Domäne eingestuft wurde und in Säugerzellen exprimiert werden konnte

  • Design und Optimierung des entsprechenden Gens für die Expression in Säugerzellen

  • Transfektion von Säugerzellen mit einem GFP-gekoppelten Plasmid, welches das Targetprotein exprimiert

Die Proteinexpression erfolgte sowohl in HEK293- als auch CHO-Zelllinien. Die Endherstellung erfolgte in HEK.

Herstellungsverfahren: Proteinsekretion in Kulturüberstand
Ausbeute: 0,43 mg/l
Hergestellte Menge: 0,86 mg
End-QK mittels SDS-Page

TIERIMMUNISIERUNG UND SCREENING

Immunisierung von 5 Mäusen mit je 4 Injektionen des Protein-Antigens. Weitere Informationen zum Protokoll sind dem vollständigen Bericht zu entnehmen.

FC-Ergebnisse des gegen das Immunogen getesteten Mausserums:

ProbePositivkontrolleMaus 3Maus 4
Mausserum nach 3. Injektion90%42%29%
Mausserum nach 4. Injektion76%47%

Ergebnisse der anderen Mäuse sind dem vollständigen Bericht zu entnehmen.
Maus 3 zeigte in der FC die beste immunogene Reaktivität gegen das Antigen.
Da unser Projekt 2 Fusionen beinhaltet, wurde sowohl Maus 3 als auch Maus 4 für die Fusionsdurchführung selektiert.

KULTURPROBEN NACH FUSION (MAUS 4): TEST IN ELISA

Bestätigungsscreening nach Fusion
Klon-ID65666768697071
OD-Wert1.2541.6151.3061.4121.2241.1981.334
Klon-ID72737475767778
OD-Wert1.2511.0111.3941.2251.6360.1531.647
Klon-ID79808182838485
OD-Wert1.071.2231.2671.8471.3951.2821.783
Klon-ID86878889NegativPositiv
OD-Wert1.0360.9831.1731.1160.0881.731

Im ELISA wurden 24 positive Klone selektiert.
Die Bestimmung der besten Klone für die FC erfolgt direkt in der Zielanwendung.

 

KULTURPROBEN NACH FUSION (MAUS 4): TEST IN FC

Details zum Protokoll sind dem vollständigen Bericht zu entnehmen.

 

Klon-ID65666768697071
FC-Ergebnis (%)37.481.2720.2762.501.1811.401.38
Klon-ID72737475767778
FC-Ergebnis (%)75.091.016.5056.7673.161.181.09
Klon-ID79808182838485
FC-Ergebnis (%)1.071.051.496.7571.921.181.02
Klon-ID868788Positiv
FC-Ergebnis (%)1.041.017.3680.73

Nach Fusion wurden in FC 11 positive Klone erhalten. Diese wurden zur weiteren Antikörperherstellung subkloniert.

Ähnliche ELISA- und FC-Analysen wurden an Maus 3 durchgeführt. Nach FC wurden 14 positive Klone erhalten. Die Ergebnisse sind dem vollständigen Bericht zu entnehmen.

 

ANTIKÖRPERHERSTELLUNG

Der Kunde selektierte 30 Klone für die weitere Herstellung. Nach 2 Subklonierungsschritten wurden Kulturproben mittels ELISA und FC getestet. Die Ergebnisse sind dem vollständigen Bericht zu entnehmen.

 

SCHLUSSFOLGERUNG

  • Es gelang uns, ein schwer zu exprimierendes Protein in ausreichenden Mengen für die Entwicklung von monoklonalen Antikörpern herzustellen. Hierzu wurden mehrere Expressionstests mit verschiedenen Stämmen von Säugerzellen durchgeführt.

  • Das Maus-Immunisierungsprotokoll ermöglichte uns die Entwicklung guter Antikörper gegen das Antigen.

  • Nach 2 Fusionen wurden 30 Hybridomas/Klone produziert, die das Antigen in der Durchflusszytometrie nachweisen.

  • Es wurden 30 Klone und 30 aufgereinigte Antikörper an den Kunden geliefert.

     

Klicken Sie auf die nachstehende Schaltfläche, um den vollständigen Bericht abzurufen.

Sie möchten mehr über unsere Services zur Hybridomagenerierung erfahren? Lesen Sie unsere Anti-Peptid-Fallstudie.

Was sind die Vorteile der Hybridomaentwicklung zur Entwicklung von Antikörpern?

Die Hybridomatechnologie hat das gesamte Gebiet der Biotechnologie revolutioniert, denn sie stellt eine Methode zur unbegrenzten und reproduzierbaren monoklonale Antikörper dar. Auch heute noch bildet die Hybridomaentwicklung eine Referenzmethode für die Erzeugung von hochsensitiven Antikörpern. Daher ist die Hybridomatechnologie weiterhin das beste Verfahren für die Assay-Entwicklung. Sie stellt zudem eine gute Alternative zum Phagen-Display in der Entwicklung therapeutischer Antikörper dar. Die Verabreichung von mittels Hybridomatechnologie hergestellten monoklonalen Antikörpern löst jedoch schwere Nebenwirkungen aus, da die Antikörper von Mäusen stammen. Dank Fortschritten beim Antikörper-Engineering in der jüngsten Zeit lassen sich jedoch die immunogenen murinen Bestandteile durch die sogenannte Antikörperhumanisierung reduzieren. In Verbindung mit einer weiteren affinitätsreifung kann das Verfahren insgesamt hochrelevant für die Erzeugung von optimierten humanisierten Antikörpern sein, die sich für therapeutische Anwendungen eignen.